Austrian Transition to Open Access

Das Projekt

Ein Netzwerk aus 24 Forschungseinrichtungen bündelt die Qualifikationen von über 80 Expertinnen & Experten aus Bibliotheken, Zentralen Informatikdiensten, Buchhaltungen, Forschungsservices und Studienservices.

Das Ziel

Das Projekt Austrian Transition to Open Access 2 (AT2OA²) hat das vorrangige Ziel, die Transformation von Closed zu Open Access (OA) bei wissenschaftlichen Publikationen voranzutreiben.

0

Institutionen


0+

Arbeitsgruppen


0+

Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter


5 Teilprojekte


TP1

Mehr transformative Verträge
für Österreich

TP2

Austrian Datahub for Open Access Negotiations and Monitoring

TP4

Predatory Publishing

TP5

Sichtbarkeit von Open Access
Publikationen


News


  • 10. Jänner 2024

    Mailingliste wisskomm

    Mailingliste wisskomm

    Im Rahmen von TP4 wurde wisskomm, eine Mailingliste zu Predatory Practices und Themen rund um Entwicklungen in der wissenschaftlichen Kommunikation, ins Leben gerufen. Diese Mailingliste richtet sich an alle im wissenschaftlichen Kommunikationsprozess beteiligte Personen und soll Raum geben Fragen zu stellen, sich zu Praktiken auszutauschen, Verdachtsfälle zu erörtern und Informationen/Literatur zu teilen.

  • 10. Jänner 2024

    Beyond Predatory Publishing

    Beyond Predatory Publishing

    Neuer Blog-Beitrag online! Jasmin Schmitz von der Deutschen Zentralbibliothek für Medizin (ZB MED – Infor­mations­zentrum Lebens­wissen­schaften) hat den ersten Gastbeitrag für den TP4-Blog Scholarly Communications in Transition verfasst.

  • 22. November 2023

    The Good, The Bad and the Inbet­ween

    The Good, The Bad and the Inbet­ween

    Der 1. Workshop des TP4 zum Thema Predatory Publishing mit dem Titel “The Good, The Bad and the Inbet­ween – Wissenschaftliche Zeitschriften im Wandel. Predatory Journals, Mass Open Access Publishers (Frontiers, Hindawi und MDPI) und die Frage der Qualitätssicherung” findet am 22. November 2023 an der ULBT Tirol statt.